1. Solarstrom

Jeder hat sie schon mal gesehen und kennt jemanden, der schon eine hat. Solarstromanlagen sieht man in fast jeder Ortschaft. Jede Anlage produziert Strom, der meist auch selbst genutzt und fast immer auch eingespeist und verkauft wird. Es gibt so viele Anlagen, weil die Besitzer die Rentabilität und die Vorteile für die Umwelt erkannt haben.  

Wir möchten Ihnen bei der Auswahl der Komponenten behilflich sein und empfehlen Ihnen natürlich nur diese Anlagenteile, die wir ausgiebig getestet und mit denen wir nur gute Erfahrungen gesammelt haben.

Im Folgenden sehen Sie welche Komponenten wir besonders empfehlen:

Photovoltaik-Module der folgenden Hersteller:
(Erzeugen Gleichstrom bei Auftreffen von direkter oder indirekter Sonnenenergie)

  • IBC-Solar PolySol / MonoSol
  • Viessmann Vitovolt 200 /300
  • CS Wismar GmbH (Sonnenstromfabrik) Glas/Glas-Module
  • LG MonoX Plus / NeON2
  • TrinaSolar Honey TSM

und die Wechselrichter von:
(Wandelt den erzeugten Gleichstrom in netzkonformen Dreh-/Wechselstrom um)

  • SMA
  • Fronius
  • sowie SUNGROW bei größeren renditeoptimierten, gewerblichen Anlagen

unsere Unterkonstruktionshersteller sind:
(Zur Befestigung der PV-Module auf verschiedenen Dacheindeckungen)

  • IBC-Solar
  • Würth
  • Schletter
  • Wagner-Solar

Und wenn durch Verschattungen Moduloptimierer sinnvoll sind, dann empfehlen wir die Optimierer von:
(Verhindern, dass temporärer Schattenwurf sich nachteilig auf andere Module in einer Reihenschaltung auswirkt.)

  • Tigo 

 

2. Solarstrom Speichern

Solarstrom rund um die Uhr

Ihr Schritt zu mehr Unabhängigkeit !

Ein Stromspeicher speichert den überschüssigen Solarstrom während des Tages und gibt ihn dann wieder ab, wenn Sie ihn benötigen. Vollautomatisch, kompakt und einfach zu installieren.

Mit unseren Batteriespeichersystemen lässt sich der Überschuss an produzierter Energie speichern und zu einem beliebigen Zeitpunkt – in beliebiger Form – wieder verbrauchen. Sie sind dadurch in der Lage Ihre elektrischen Verbraucher mit selbst produzierter Sonnenenergie zu speisen, auch wenn die Sonne nicht mehr scheint.

Mit einem Stromspeicher erzielen Sie echte Unabhängigkeit vom Netzstrom und holen das Maximum aus Ihrem eigenen Solarstrom.

3. Solarstrom für warmes Wasser

Warmwasser-Wärmepumpe Vitocal 161-A

Die Warmwasser-Wärmepumpe Vitocal 161-A übernimmt unabhängig von einer anderen Heizungsanlage kostengünstig und energiesparend die Warmwasserbereitung aus der Raumwärme.

Wahlweise für Um- oder Abluft erhältlich

Als Umluftversion nutzt die Vitocal 161-A die Luft aus dem Raum, in dem sie installiert ist. Der angesaugten Luft wird ein Teil der Wärme entzogen und diese von der Wärmepumpe auf ein nutzbares Temperaturniveau (auf bis zu 65 °C für erhöhte Trinkwasserhygiene) angehoben. Den Räumen wird Feuchtigkeit entzogen. Das schützt die Bausubstanz und steigert die Wohnqualität.

Durch den Austausch des Umluftdeckels mit einem Abluftdeckel (Zubehör) kann Vitocal 161-A auch als Abluft-Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung verwendet werden. Über die Kanäle wird die warme Abluft aus den Räumen, etwa aus Bad oder Küche, abgeführt. Diese werden so entfeuchtet und Schadstoffe abtransportiert.

4. Solarstrom zum Heizen

Infrarotheizungen von DIGEL HEAT

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Gas, Öl und Kohle sind fossile Brennstoffe und werden oft zum Heizen benutzt. Die Luftzirkulation die durch Konvektionsheizungen im Raum entsteht, lässt warme Luft aufsteigen und kalte absinken. Diese Heizungen haben nicht nur einen sehr hohen Energieverbrauch, sie produzieren trockene Raumluft und führen zu Staubaufwirbelungen.

Außerdem kann das Raumklima durch eine Konvektionsheizung, zum Beispiel eine klassische Elektroheizung, unangenehm werden und es besteht die Möglichkeit vereinfachter Schimmelbildung.

Infrarotheizung Kosten

Einer der Vorteile von Infrarotheizungen sind die geringen Anschaffungskosten, welche bis zu 70% weniger betragen können, als es bei Konvektionsheizungen der Fall ist. Auf den Kunden kommen keine versteckten Stromkosten für Pumpen oder Kaminkehrer/Schornsteinfeger zu. Besonders veraltete Technik wie Nachtspeicheröfen kann durch eine Infrarotheizung kostengünstig ersetzt werden. Folgt eine kurze Gegenüberstellung bei einem Einfamilienhaus:

5. Solarstrom zum Autofahren

Die E3/DC Wallbox - Mobilität für Umdenker

Wallbox zum Laden von Elektroautos

Mit der Wallbox leistet Ihr E3/DC Solarstromspeicher noch mehr: Das Zusatzmodul gibt den aus Solarenergie gewonnenen, kostenlosen Strom direkt an Ihr E-Fahrzeug weiter.

Das Ladegerät misst die Ladeleistung und kennt, in Verbindung mit dem S10 Hauskraftwerk, den Hausverbrauch. In dieser Kombination kann entweder das Laden des S10-Speichers oder des E-Fahrzeugs priorisiert werden. Zudem kommuniziert die Wallbox mit dem Elektrofahrzeug und reduziert den Ladestrom so, dass die Fahrzeugbatterie fast ausschließlich Eigenstrom aufnimmt.

6. Solarstrom Zubehör

  • 1. Leistungsoptimierer
  • 2. Der SMA Sunny Home Manager 2.0
  • 3. Netzumschaltboxen von ENWITEC
  • 4. Anlagenüberwachung mit SolarLog
  • 5. Überspannungs- und Blitzstromableiterboxen

7. Solarstrom Anlagen Service

1. Photovoltaik Reinigung

Erhalten Sie eine höhere Leistung durch regelmäßige Anlagenreinigung.

Photovoltaikanlagen sind vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Dadurch verschmutzen die einzelnen Module durch Ablagerungen wie

  • Staub
  • Vogelkot
  • Blätter und Tannennadeln 
  • Blütenstaub
  • Rückstände aus Fabrik- und Kfz-Abgasen

Aufgrund dieser Verschmutzungen entstehen Ihnen Energieeinbußen bis zu ca. 30 Prozent. Mit einer Solar-Reinigung, die wir einmal alle zwei Jahre empfehlen erhöht sich die Energieeffizienz und die Lebensdauer Ihrer Photovoltaik-Anlage.

2. Wartung und Reparatur

Langfristige, sichere Erträge durch fachgerechten Service.

Eine Photovoltaikanlage besitzt praktisch keine beweglichen Teile. Trotzdem sollten regelmäßige Wartung und Pflege keinesfalls vernachlässigt werden. Denn ein schleichender Leistungsverlust wird kaum wahrgenommen, beeinträchtigt aber die Rentabilität Ihrer Anlage um bis zu 20 Prozent.

3. Sonnenstromanlagen Repowering

Repowering Photovoltaikanlagen bezeichnet man, wenn Ihre Photovoltaikanlage nicht den gewünschten Ertrag bringt.

Dies kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Wenn Kabelverbindungen und Stecker geprüft worden sind, sind meistens die Module die Ursache. In Zeiten des großen Solarbooms wurden viele Solarmodule mit minderer Qualität verbaut. Grundstoffe des Moduls wurden ausgetauscht, da es nicht genug Ware gab und somit wurden selbst bewährte Module zu Problemmodulen. Die meisten Ausfälle registrieren wird aber von Herstellern aus Fernost. Da die meist hohe Einspeisevergütung 20 Jahre läuft, macht es durchaus Sinn rechtzeitig die fehlerhaften Bauteile einer PV-Anlage auszuwechseln.