Wir beraten Sie umfassend

Wer in die Zukunft denkt, rechnet mit der Sonne! Ihre Investition in die eigene Solarstromanlage ist nicht nur eine Entscheidung für eine umweltschonende und zukunftweisende Technologie, sondern auch für eine ökonomische interessante Kapitalanlage. Denn mit der Vergütung, die Sie für Ihren ins öffentliche Netz eingespeisten „sauberen“ Strom erhalten, rechnet sich Ihre Investition. Voraussetzung: Eine Professionelle Anlagenplanung und der Einsatz verlässlicher und effizienter Komponenten so wie wir sie für Sie auswählen. Lassen Sie sich deshalb von uns professionell beraten. Wir unterstützen Sie bei der individuellen Anlagenkalkulation und –auslegung und konfigurieren Ihre Anlage, wir übernehmen die Montage sowie die Wartung und wir planen von Beginn an die passenden Überwachungsmöglichkeiten für Ihre Anlage mit ein. Sie werden sehen: Mit SeimSolar als Ihren Solarstrompartner ist es ganz einfach, Solarstromproduzent zu werden und Ihre eigenen Stromkosten zu reduzieren.

Fast jedes Dach ist geeignet 

Wenn Ihr Dach eine unverschattete, nach Süden ausgerichtete Fläche mit etwa 30° Neigung bietet – optimal! Aber keine Sorge: auch Abweichungen nach Südwest/Südost oder Neigungen zwischen 25° und 60°  verringern den Energieertrag nur geringfügig.

Doch heutzutage erreichen Sie mit einem Dach, das nach Osten und Westen ausgerichtet ist meist sogar eine noch höhere Rendite als mit einem nach Süden ausgerichtetem Dach. 

Wie kann das sein? Der Reinertrag eines Daches nach Ost oder West beträgt nur etwa 80 bis 85% eines reinen Süddaches. Jedoch durch die niedrigen Anlagenpreise heute von ca. 1000 bis 1300 Euro pro kWp erreichen Sie durch die doppelte Modulfläche eine größere Gesamtrendite.
 
Zur Orientierung: Für eine Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 1 Kilowatt benötigen Sie je nach verwendetem Modultyp rund 8m² Dachfläche. Das ist gleichzeitig die Mindestgröße für einen wirtschaftlichen Betrieb Ihrer Anlage. Wir kümmern uns um die passenden Komponenten: Überwiegend empfehlen wir Wechselrichter von SMA, Kaco oder Schüco sowie Module der Firmen Schüco, Viessmann oder Jurawatt die optimal auf Ihren individuellen Anforderungen zugeschnitten sind. Durch unsere professionelle Planung lassen sich auch Anlagen auf „schwierigen“ Dächern rentabel betreiben.

Hochwertige Komponenten machen sich bezahlt

Worauf achten Sie vor allem beim Autokauf! Natürlich auf den Spritverbrauch! Ebenso sollten Sie als Betreiber einer Solarstromanlage die Komponenten nach dem niedrigsten Eigenverbrauch bzw. dem besten Wirkungsgrad auswählen. Denn der Wirkungsgrad gibt an, wie viel Prozent des wertvollen Solarstroms als Energieertrag in das öffentliche Stromnetz eingespeist und Ihnen somit vergütet werden, und wie viel Prozent an Verlustleistung hauptsächlich in Form von Wärme entstehen. Das gilt für den Wechselrichter, das „Herz“ Ihrer Anlage ebenso wie für Ihre Solarstrommodule. 

Moderne Wechselrichter verfügen heute über einen Wirkungsgrad von über 98 %. Die Wirkungsgrade der Solarmodule liegen heutzutage durchschnittlich bei ca. 15-20%. Besondere rückseitenkontaktierte Photovoltaikmodule erreichen auch einen höheren Wirkungsgrad, sind allerdings auch teurer. Wir finden für Sie den besten Kompromiss zwischen optimalen Wirkungsgrad und höchster Rentabilität.